5 Orte und gute Gründe für Urlaub mit Kindern in Russland

Einen Reiseblog über ein Land wie Russland zu schreiben ist fast unmöglich bei der schieren Größe des Landes. Dafür gibt es umso mehr zu entdecken.

 

Berglandschaften, Metropolen, Kunst und Kultur und nicht zuletzt spanende Holzspielzeuge, die uns faszinieren.

Wir haben uns fünf unterschiedliche Reise Destinationen ausgewählt, die wir näher vorstellen möchten und dabei auf die Besonderheiten des Reisens mit Kindern in allen Altersklassen eingehen möchten.

 Moskau Innenstadt

Sprache:

Da in Russland in ländlichen Gegenden wenig englisch gesprochen wird, empfehlen sich rudimentäre Sprachkenntnisse anzueignen. Da Russland allerdings ein sehr gastfreundliches Land ist kann man sich aber auch so gut durch Kämpfen.

 

Erlebnisreise: Transsibirische Eisenbahn

Die klassische Route der transsibirischen Eisenbahn führt amtlich nur vom Ural bis zum Balkalsee.

 

Das ganze Streckennetz hingegen umfasst mehr als 9000km und recht bis China hinein und ist somit das weltweit größte Streckennetz und bietet am Streckenrand unterschiedliche faszinierende Landschaften.

In den Zugwagen gibt es unterschiedliche Abteile und unterschiedliche Kategorie stufen, je nachdem wie viel Komfort man sich wünscht. Diese unterscheiden sich teils aber erheblich im Preis.

 

Wir empfehlen die Reiseroute, die von Moskau aus startet und bis Irkutsk führt. Auf dem Weg empfiehlt sich auf jeden Fall ein Stopp am Baikalsee. Dort kann man mehr über die schamanische Kultur erfahren.

 

Eine detaillierte Reiseempfehlung für die Transsibirische Eisenbahn würde an dieser Stelle sicherlich den Rahmen sprengen, daher hier in aller Kürze ein paar Eckdaten.

Für Planungen, auch mit Kindern gibt es spezielle Reisevermittlungen, die auch eine deutschsprachige Reisebegleitung mit anbieten. Wir finden persönlich ist die Reiseplanung aber auch schon Großteil des Erlebnisses, sicherlich hängt es aber auch vom Alter der Kinder ab.

 

Empfohlene Länge des Urlaubs: 16-24 Tage

Zwischenstopps: 4-6

Reisekosten für 2 Erwachsene und 2 Kinder

Budget: 4000-5000€

Luxus:    8000€-10000€

Reiseroute: Moskau-Irkutsk

Preis nur Zug: Erwachsene 900€

 

Tipp: Rabattaktionen der russischen Reisebahn abwarten, die zwischen 15-25% liegen.

Eine gute Vorbereitung kann viel Geld sparen.

Auch gibt es viele günstige Privatunterkünfte, die sich auf Urlauber, die mit der Transsib reisen spezialisiert haben.

 

Sankt Petersburg – die nördlichste Metropole

Sankt Petersburg liegt jenseits des 60 Breitengrades und ist damit die nördlichste Metropole der Welt. Sie ist für Museen wie das Eremitage weltweit bekannt und nicht zuletzt besuchen über 3 Millionen Menschen, das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Museum, welches im Winterpalast beeindruckende Ausstellungen zu bieten hat. Aber auch das Faberge-Ei Museum, welches seine Ursprünge in Sankt Petersburg hat, zeigt beeindruckende Handwerkskunst und ist definitiv einen Besuch wert.

 

Wer mit kleinen Kindern verreist oder nicht seine Tage in Museen verbringen möchte für den eignet sich Sankt Petersburg aber auch super zum Sightseeing mit seinen vielen Cafés. Die landestypischen Kuchensorten oder das luftig leichte Gebäck Pyschki, welches bis auf seine zwei löchrigen Aussparungen einem Krapfen ähnelt sind sehr schmackhaft. Für uns das perfekte Street Food für zwischendurch.

Die wahrscheinliche Beste Art und Weise in Sankt Petersburg unterwegs zu sein ist die unterirdische Metro. Da Kinder immer gerne auf zack sind und viele Eindrücke brauchen, lohnt es sich durchaus in den Bekannten U-Bahn-Stationen auszusteigen und die Imposanten und schmuckvoll verzierten Bahnhofshallen, welche auf klein und groß mit Sicherheit Eindruck hinterlassen, zu besuchen.

 

Russland für Spielzeugfans

 

Miniaturwunderland – Russland in the Nutshell

Ebenfalls in Sankt Petersburg befindet sich im Grand Maket Russia das Miniaturwunderland, ähnlich den Modellbauwelt-Konzepten, die man aus Deutschland, beispielsweise in Hamburg kennt.

Das Konzept beruht darauf, dass Russland so ein riesiges Land ist und unterschiedliche Vegetationszonen zu bieten hat und man alles komprimiert auf kleinen Raum darstellen möchte.
So kann man startend von Sankt Petersburg aus alle prägnanten Orte und Städte in Russland von West nach Ost besuchen.

Die Modelle sind teilweise mit Aufnahmen aus dem Weltraum entstanden und auch für richtige Baukünstler hat das Museum interessante Innovationen zu bieten. So kann sich jedes der Fahrzeuge selbst per Induktion aufladen.

Für uns ein echter Geheimtipp.

Kosten Erwachsene: 7€

Kosten Kinder          : 4€

 

Spielzeugmuseum

Für alle Spielzeug- und insbesondere Liebhaber von Holzspielzeug sind wir immer wieder auf der Suche nach den besten Orten, um neue ausgefallene Spielzeuge anzugucken oder auch alte Handwerkskunst zu bestaunen.

 

In diesem Fall wollen wir auf das Spielzeugmuseum in der Stadt Sergijew Possad näher angucken, die seit 1782 über eigene Stadtrechte verfügt.

 

Schon im 16. Jahrhundert begann dort die Spielzeugfertigung und Ende des 19. Jahrhunderts war es die größte Spielzeugschmiede Russland mit über 5000 Werkstätten. Fast die gesamte Bevölkerung arbeite im Spielzeugsektor, heute kennen wir sowas vielleicht nur noch von Städten wie Wolfsburg mit dem Konzern Volkswagen.

 

Die Spielzeughauptstadt liegt 70km nordöstlicher entfernt von der eigentlichen Hauptstadt Moskau entfernt.

 Spielzeug Museum Moskau

Ganze 166 000 Ausstellungsstücke wollen im Museum erkundet werden. Sie zeigen im Konvolut gut die Geschichte Russlands. Nicht nur Handwerkskunst wie geschnitzte Holzpuppen findet man dort, auch die exklusiven Spielzeuge der Zarenfamilie bis zu Ausstellungstücken aus der Sowjetzeit, die nostalgische Gefühle in vielen hervorrufen.

Mit verschiedenen Spieleecken und Bastelworkshops lädt die entschleunigte Atmosphäre zum längeren Verweilen und immer wieder zum Neuentdecken ein.

Für uns von Natureich ein echtes Highlight.

 

Anreise aus Moskau: Mit Zug oder Bus in ca. 1:30 Stunden für ca. 3 € zu erreichen.

 Herbst in Moskau

Doch lieber Badeurlaub in Russland? …Wir präsentieren Sotchi

Okay ist Russland ist zugegeben doch kühl und unter Touristen gibt es von je her eine Faszination für Berge und Wasser. Das man bei der Auswahl keine Kompromisse machen muss zeigt Sotchi, denn dieses liegt am schwarzen Meer und hat die interessante Eigenschaft, dass zwei Klimazonen aufeinandertreffen.

Das heißt Sotchi ist einer der wenigen Orte auf der Welt an dem man sowohl im Winter Ski fahren kann in der 60 km entfernten Schneeregion Krasnaja Poljana, als auch im Sommer am Strand liegen und einen klassischen Badeurlaub verleben kann.

Aber auch für Naturliebhaber empfiehlt sich der bewaldete Sotschier Nationalpark, der sich ganz in der Nähe der Stadt, im Kaukasus befindet.

Interessiert ist, dass von den 4 Millionen Touristen jedes Jahr nur 3% der Touristen aus dem Ausland stammen und so authentische Eindrücke der Kultur sammeln kann.

 

Tipp: Für alle jüngeren und älteren Sportbegeisterten ist der Olympiapark sehenswert, auch befindet sich auf dem Olympiapark-Gelände eine Formel-1-Renstrecke.

 

Fazit:

Sotchi liegt zwar in Russland hat aber ein leicht subtropisches Klima mit Palmen und einem Badeurlaub steht nichts im Weg, mal abgesehen von der vergleichbar längeren Anreise gegenüber dem Mittelmeer. Dafür erhält man aber auch authentische Eindrücke in das Land und die Kultur, da überwiegend Einheimische Sotschi besuchen. Auch ist das Umland sehr abwechslungsreich.

 


Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published