Wie aus glücklichen Kindern glückliche Erwachsene werden

Was wünschen wir uns für unsere Kinder? Erfolg in der Schule, viele Freunde, ein schönes Hobbie aber doch in erster Linie, dass sie glücklich sind. Der bekannte Hirnforscher Gerald Hüther sagt, dass Kinder in erster Linie dort glücklich aufwachsen, wo Eltern die Ansprüche an ihren Nachwuchs maximal reduzieren.

Glückliche Kinder sind Kinder, die "in Ordnung sind"

Elternschaft in unserer Zeit ist wahrlich eine Herausforderung. Man selbst weiß um die hohen Anforderungen, die an Erwachsene gestellt werden und möchte natürlich den Nachwuchs gut darauf vorbereiten. Wenn dann in einem Bereich etwas mal nicht auf Anhieb glatt läuft, dann fragen sich viele Eltern schnell, woran kann das liegen und was können wir dagegen unternehmen. Nun wird gefördert, getestet oder diagnostiziert. Doch ist das wirklich für unsere Kinder der beste Weg?

Der Hirnforscher Gerald Hüther vertritt hier eine ganz klare Meinung. In einem Interview mit FOCUS Online sagt er: "Ein Kind muss spüren, dass es so wie es ist richtig ist. Dass es um seiner selbst willen und bedingungslos geliebt wird. Das ist die wichtigste Erfahrung, die jedes Kind braucht".

Deswegen sollten Eltern auch mal von Ihren eigenen Vorstellungen abrücken, und das Kind einfach Kind sein lassen, ohne einzugreifen. Hüther plädiert dabei zum einen dafür das freie Spiel zu fördern, und gelenkte Beschäftigung zu vermeiden, aber auch den Leistungsdruck zu eliminieren.

Wenn Eltern akzeptieren können, dass ihr Kind in manchen Bereichen nicht so gut sein darf, dann ist ein großer Schritt getan.

Nichtsdestotrotz sollten Eltern natürlich nicht alles einfach laufen lassen. Benötigt ihr Kind tatsächlich Hilfe, dann gilt es, mit den richtigen Mitteln einzugreifen. Dabei ist der spielerische Weg aber sicherlich ein Guter.

Unser Tipp: Bemerken Sie bei Ihrem Kind Probleme mit dem mathematischen Verständnis, dann unterstützen Sie es mit geeignetem Lernspielzeug. So kann es sich die Welt der Zahlen ohne Leistungsdruck erschließen.

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen