Holzspielzeug mit Öl pflegen: Darauf sollten Sie dabei unbedingt achten!

Holzspielzeug ist robust und langlebig. Besonders schön bleibt es mit der richtigen Pflege.

Naturbelassenes Holzspielzeug ist besonders dankbar, wenn man es mit Öl behandelt. So graut es nicht aus und ist gut geschützt gegen den Holz-Feind Nummer eins: Wasser. Außerdem hebt das Öl die Maserung des Holzes hervor, und lässt es in vollem Glanz erstrahlen.

Worauf Sie beim Ölen von Holz achten müssen erklären wir hier.

  

Welches Öl für Holzspielzeug?

Gut zu wissen: Sie brauchen kein teures Spezialöl, um ihr Holzspielzeug zu imprägnieren. Unsere Empfehlung lautet auf Leinöl zurückzugreifen. Alternativ verwenden Sie  Distelöl, Erdnussöl oder Olivenöl.

Mit Leinöl behandeltes Holzspielzeug:

 

Leinöl Holzspielzeug Öl welches

Wie pflege ich Holzspielzeug mit Öl richtig?

 

Zunächst gießen Sie das Öl großzügig über das Holz. Mit einem Borstenpinsel massieren Sie das Öl in das Werkstück ein. Arbeiten Sie dabei mit und gegen die Maserung. 

Nun darf das Öl einige Minuten einziehen. Warten Sie mindestens 15 Minuten ab.

Haben Sie das Gefühl, dass das Holz genug Öl aufgesogen hat, dann reiben Sie mit einem weichen Baumwolllappen in kleinen kreisenden Bewegungen das überschüssige Öl ab. 

Sie können das Holzspielzeug nun immer wieder mit ein wenig Öl und einem Lappen nachbehandeln, wenn es trocken und grau wird. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen