Sprechen, Musizieren und Schreiben lernen – Warum ist die Feinmotorik so wichtig?

Die Feinmotorik umfasst kleinteilige und präzise Bewegungsabläufe mit wohldosiertem Muskeleinsatz. Die gezielte Beherrschung von Fingern, Zehen und Gesicht gewinnt ab dem Kleinkindalter an Bedeutung, beginnt aber bereits im Babyalter.

Schon Neugeborene imitieren die Mimik ihrer Eltern und beginnen zu lächeln oder die Zunge heraus zu strecken. Mit acht bis zwölf Monaten bildet sich dann der Pinzettengriff heraus mit dem Kinder auch kleine Gegenstände sicher festhalten können.

Kleine Bewegungen für große Erfolge

Mit dem Kindergartenalter rückt die Entwicklung der Feinmotorik in den Vordergrund: Sich selber anziehen und Knöpfe schließen, mit Besteck essen und Malen sind tolle Erfolge für mehr Selbständigkeit. Gleichzeitig steigern sich Denkvermögen, Kreativität und Konzentration. Dies ist Basis für das Lesen und Schreiben lernen und einen gelungenen Schulstart.

 Förderung mit Spiel und Spaß

Die Feinmotorik Ihres Kindes können Sie schon früh fördern, indem Sie die natürliche Neugier und den Forscherdrang unterstützen. Mit spannenden Steckspielen werden dabei ganz nebenbei alle Sinne benutzt: Was passt wie zusammen? Welche Farben haben die Teile? Wie beschreibe ich, was ich gerade mache?

Unsere Montessori Stapel Spielzeuge steigern das feinmotorische Können auf spielerische Weise und bieten viele interessante Anreize. Dabei dürfen kleine Tierfreunde viele bunte Holzstäbchen auf ein farbenfrohes Tier stapeln und sich im Ausbalancieren, Erkennen der Farben und im kreativen Bauen eigener Ideen üben.

Hervorragend für die Hand-Augen-Koordination und das Erkennen von Formen und Zusammenhängen sind Steckpuzzle, die es schon für die ganz Kleinen gibt.

 

Unser Rätsel Steckpuzzle mit geometrischen Formen fördert die Geschicklichkeit und das Fingerspitzengefühl beim Zusammenlegen und bietet abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten um eigene Muster und Formen zu errichten. Ab vier Jahren schult Ihr Kind sein logisches Denken, Konzentrationsvermögen und die Entwicklung unterschiedlicher Lösungsstrategien. Das macht auch größeren Kindern viel Spaß.

 

 


 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen