Müssen Erwachsene anders lernen als Kinder?

Wir sind wirklich zum Lernen gemacht. Schon bevor der Mensch geboren wird beginnt der Lernprozess. Durch Erfahrungen und Interaktionen mit der Welt entstehen neue Verbindungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn und bestehende Bahnen werden verstärkt. Dieses Netzwerk aus Wissen wird über die Jahre hinweg ständig verbessert, adaptiert und verstärkt.

Kinder machen von Tag zu Tag enorme Upgrades – von einem Tag auf den nächsten sprechen sie das erste Wort oder beginnen zu rechnen. Und wie flexibel ist das Gehirn eines Erwachsenen? Wie gut können Erwachsene etwas Neues lernen?

Kinder lernen etwas, ohne es zu merken, „implizit“, sagen die Lernforscher. Daraus leiten viele Forscher ab, dass Erwachsene nicht implizit lernen können“, betont Robert DeKeyser, Sprachlernforscher von der University of Maryland. Bleibt das mühelose Lernen wirklich nur ein Traum für Erwachsene?

Als Erwachsene bleibt der synaptische Neu- und Umbildungsprozess jedoch größtenteils erhalten!

 






Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen